Skip to content

Ostern 2011

17. April 2011

Dem Samen trauen. Ein Gespräch


Ich habe dich in die Erde gelegt

mit all meiner Liebe

begraben

losgegeben

mit Tränen begossen


Ich habe gewartet

Tag um Tag

gewartet


Man sagte mir

in dir ruht die Kraft zum Baum

gewollt

erhofft

ersehnt


Man sagt

alles sei

Geschenk


Und ich?

Was ist mit mir?!, fragte ich

Meine Aufgabe?


Erfüllt.

Nichts könne ich

als warten,

sagten sie,

und beginnen

dir zu trauen

jeden Tag neu.

(c) Bettine Reichelt 2011

Advertisements
One Comment leave one →
  1. 18. April 2011 07:57

    Wann kann man beginnen zu vertrauen? Wann kommt die Gewißheit, dass man seine Aufgabe erfüllt hat? Wird der Tag kommen, da man sich mit dem „Warten“ begnügt?
    Ich lasse diese Gedanken wirken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: